Logo
Themenübersicht | Über mich | Links | Email

Moor und Sumpf

Herbst - Nebel - Winter
Sommer - Spätsommer

Zwischen Moor- und Sumpfgebieten, wird im allgemeinen Sprachgebrauch nicht unterschieden, dennoch gibt es einige Kennzeichen, die eine Unterscheidung ermöglichen. Moore sind nasse Lebensräume, die ständig durch Regen- und Bodenwasser gesättigt sind. Durch den Sauerstoffmangel entsteht Torf. Sümpfe haben einen schlammigen Boden und sind nur zeitweise mit stehendem Wasser stark vernässt. Sie sind meist Baumfrei und werden von Sumpfpflanzen geprägt. In beiden Gebieten ist Waldbestand möglich, dieser wird als Bruchwald (Brook) bezeichnet. In der Praxis ist die Unterscheidung zwischen Moor- und Sumpfgebieten nicht ganz einfach, denn die Sumpfbereiche befinden sich oft in Übergangszonen.


Herbst im Moor

Im Herbst ergaben sich im Moor bei wechselndem Wetter interessantes Lichtstimmungen und sehr schöne Herbsttöne. Eine sehr schöne Zeit, in der leider öfter Regen fällt und der Aufenthalt im Moor etwas erschwert wird. Die Wege und Pfade sind aufgeweicht und rutschig, so dass besonders viel Aufmerksamkeit erforderlich ist, um nicht über die vielen hervorstehenden Baumwurzeln zu stolpern.

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf


Nebel im Moor

Bei dichtem Nebel am frühen Morgen wirkt das Moor manchmal etwas gruselig, denn es sind fast keine Geräusche zu hören. Eine faszinierende Landschaft, in der immer wieder neue interessante Motive zu finden sind. Die diffusen Lichtstimmungen wechseln eher langsam und die zumeist recht großen Farbunterschiede sind meist nur im direkten Vergleich der Fotos zu erkennen. Es ist immer wieder spannend...

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf


Winter im Moor

Im winterlichen Moor geht sehr ruhig und einsam zu. Es sind kaum Geräusche zu hören und die Tierwelt hat sich zurückgezogen. Besondere Vorsicht ist geboten, da die gefrorenen Wege mit ihren vielen hervorstehenden Baumwurzeln zum stolpern oder ausrutschen verleiten. Die Wege bzw. Pfade sind unter keinen Umständen zu verlassen, die Gefahr im winterlichen Moor ist nicht zu unterschätzen. Es ist fantastisch zu den verschiedenen Jahreszeiten im Moor zu verweilen. Es ergeben sich immer wieder neue Eindrücke und Lichtstimmungen.

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf

Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf Moor und Sumpf


Herbst - Nebel - Winter
Sommer - Spätsommer
Das Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen und Übersetzungen. Der Autor garantiert, dass es sich bei den Fotografien in diesem Werk um Originalaufnahmen handelt, die digital nicht verändert worden sind.

© Axel Horn, Lübeck

Themen
Norddeutschland
Tierwelt I
Tierwelt II
Reiseberichte
Verschiedenes

© Axel Horn | Web Design
Counter