Logo
Themenübersicht | Über mich | Links | Email

Basstölpel

Kormoran
Basstölpel

In Mitteleuropa sind Basstölpel (Sula bassana) nur auf der Hochseeinsel Helgoland zu finden. Am etwa 60 Meter hohen Vogelfelsen ist zur Brutzeit eine Kolonie Basstölpel sehr gut aus der Nähe zu beobachten. In der Kolonie herrscht zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ständig Betrieb. Basstölpel stürzen sich aus etwa 40 Meter Höhe ins Meer um zu fischen (Stoßtauchen). Im Sturzflug nehmen sie eine pfeilartige Körperform an, indem sie ihre Flügel blitzschnell an den Körper anlegen. Große Fischschwärme (z.B. Heringe und Makrelen) erleichtern die Beutejagt. Trottellummen, die unmittelbarer in der Nähe zum Basstölpel brüteten, werden von dem viel größeren und aggressiven Basstölpeln angegriffen. Die Nester der Basstölpel liegen so eng beieinander, dass es immer wieder Stress mit dem Nachbarn gibt. Es scheint aussichtslos in dem hohen Felsen einen ruhigen Platz zu finden.

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel


Normalerweise bauen Basstölpel ihre Nester aus Algen, die sie vom Tauchgang auf hoher See mitbringen. Wenn man sich die Nester etwas genauer anschaut, werden nicht nur Algen im Nest verbaut. Reste von Fischernetzen oder Seilen werden ebenso herangeschleppt und verbaut. Dies mag zwar im ersten Moment schön bunt aussehen, bringt aber die große Gefahr mit sich, dass sich der Nachwuchs im Nest verheddert und nach langem kräftezehrendem Kampf tödlich endet.

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel


Ich musste doch ein wenig grinsen, als ich einen jungen Basstölpel in der großen Kolonie entdeckte, der anscheinend zu gerne einem kopulierenden Basstölpel-Paar zuschaute. Wie üblich paarte sich das Basstölpel-Paar mehrfach am Tag und immer war der junge, etwa drei Jahre alte Basstölpel zur Stelle. Er schaute von einem Felsvorsprung über dem Nest zu und flog kurz darauf wieder fort.

Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel


Es kommen immer wieder Basstölpel zu den eng beieinander liegenden Nestern zurück. Mit einer Flügelspannweite von etwa 1,8m können sie die Aufwinde geschickt nutzen, um im Segelflug zu ihren hoch in der Steilwand liegenden Nestern zurück zu kehren. Der Luftraum vor dem Felsen ist auf beeindruckende Weise voll und es geht in der großen Kolonie sehr lautstark zu.

Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel


An stürmischen Tagen segeln Basstölpel auch oberhalb der Felsenküste und es können sehr schöne Flugaufnahmen von den imposanten Tölpeln gemacht werden. An solchen Tagen erschwert der starke Wind allerdings den Aufenthalt auf dem freiliegenden Felsen.

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel

Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel Basstölpel


Kormoran
Basstölpel
Das Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen und Übersetzungen. Der Autor garantiert, dass es sich bei den Fotografien in diesem Werk um Originalaufnahmen handelt, die digital nicht verändert worden sind.

© Axel Horn, Lübeck

Themen
Norddeutschland
Vogel Tierwelt
Vogel Tierwelt
Vogel Tierwelt
Reiseberichte

© Axel Horn | Web Design
Counter