Naturfotografie Axel Horn
Themenübersicht | Über mich | Links | Email

Lofoten

Lofoten 1
Lofoten 2
Norwegen

Die Lofoten liegen nördlich des Polarkreises vor der norwegischen Küste zwischen dem 67. und 68. Breitengrad und bestehen aus etwa 80 Inseln. Die Inselgruppe wird fast ausschließlich auf der Ostseite bewohnt, dort liegen die Orte vor Wind und Wetter geschützt. Die Inseln sind durch Brücken oder Tunnel verbunden. Die etwa 1000 m hohen Berge der Lofoten stellen sozusagen eine Schutzwand vor dem offenen Meer dar. Die Strömungen sind auf den Lofoten nicht zu unterschätzen, denn durch die Gezeiten werden riesige Wassermengen verdrängt. Dies führt zum Teil zu gewaltigen Strudeln.


Die Lofoten sind für ihre besonders schönen Fischerdörfer und deren Fischerhütten bekannt. Die Fischerhütten aus Holz mit ihrer markanten roten Farbe werden als Rorbuer bezeichnet (früher wurde rote Tranfarbe verwendet). Das Wort Rorbu setzt sich aus den Wörtern Ro (Rudern) und bu (Wohnen) zusammen. Früher teilten sich mehrere Fischer ein Rorbu und wurden von den reichen Geschäftsleuten gemietet. Heute sind die Hütten oft restauriert oder neu gebaut worden und werden als Unterkünfte an Touristen vermietet.
Mir haben die markanten Hütten in der einmaligen Umgebung vor den hohen Bergen immer wieder sehr gut gefallen.
Auf den Lofoten sind viele schöne Dörfer zu finden. Mir haben Moskenes, Å und Reine besonders gut gefallen.

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten


Svolvær
Die Hauptstadt der Lofoten ist Svolvær und hat etwa 4000 Einwohner, sie leben hauptsächlich vom Fischfang (Kabeljau). Der Golfstrom sorgt für ein angenehm mildes Klima. Auch im Winter liegt die Temperatur im Durchschnitt bei etwa +2 °C, allerdings sind die nordischen Winde sehr kalt und so sind die gefühlten Temperaturen doch einiges kälter. Im Hafen sind viele schöne Motive u.a. auch verschiedene Fischerhütten (Rorbuer) zu finden.
Im Hafen von Svolvær legen auch die Schiffe der Hurtigruten an. Besondere Fotos ergeben sich, wenn das Hurtigruten-Schiff MS Lofoten anlegt. Es ist das älteste Schiff in Betrieb und passt besonders schön in das Hafenbild von Svolvær. Zugegeben, mir haben die beiden Schiffe MS Tollfjord und MS Midnatsol auf der Winterreise am besten gefallen und ich ließ es mir nicht nehmen die MS Midnatsol im Hafen von Svolvær zu begrüßen. Ein toller Moment, da das große Schiff direkt auf mich zu kam und am Kai anlegte.

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten


Stockfisch und Klippfisch
Zwischen Januar und April liegt die Hauptfangzeit für Kabeljau (Gadus morhua), er wird zu Stockfisch verarbeitet und exportiert. Es wird zwischen Stockfisch und Klippfisch unterschieden. Werden zwei Fische an den Schwanzflossen zusammengebunden und zum Trocknen auf Holzgestelle gehängt, handelt es sich um Stockfisch. Beim Klippfisch werden die Fische gesalzen und zum Trocknen auf Felsenklippen gelegt. Auf den Lofoten wird hauptsächlich Stockfisch hergestellt, die großen Stockgestelle sind in fast jedem Ort zu sehen. Stockfisch kann roh gegessen werden (wie bei uns z.B. Kartoffel-Chips als Snack), oder gewässert zubereitet werden. Dazu wird der Fisch mit viel Wasser kühl gestellt und das Wasser wird täglich gewechselt. Nach wenigen Tagen erhält der Fisch sein volles Volumen und kann zubereitet werden. Die Fischköpfe werden ebenfalls getrocknet und exportiert.

Lofoten Lofoten Lofoten Lofoten


Lofoten 1
Lofoten 2
Norwegen
Das Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen und Übersetzungen. Der Autor garantiert, dass es sich bei den Fotografien in diesem Werk um Originalaufnahmen handelt, die digital nicht verändert worden sind.

© Axel Horn, Lübeck

Themen
Norddeutschland
Vogelwelt Tierwelt
Vogelwelt Tierwelt
Vogelwelt Tierwelt
Reiseberichte

© Axel Horn | Web Design