Naturfotografie Axel Horn
Themenübersicht | Über mich | Links | Email

Rotwild

Rotwild 1
Rotwild 2
Rotwild 3

Rothirsche (Cervus elaphus) sind in Norddeutschland in Waldbiotopen mit großen Lichtungen zu beobachten. Ursprünglich lebten sie in weiten, offenen Landschaften. Die großen Hirsche ernähren sich u.a. von Gras, Feldfrüchten, Kastanien, Baumrinde und Zweigen. Besonders beeindruckend sind das große Geweih und die lauten Rufe der Rothirsche. Das typische Röhren des Platzhirschs ist während der Brunftzeit vom weiten zu hören. Ein sehr tiefer, markanter und durchdringender Ruf. In der Brunftzeit bewacht und verteidigt der Platzhirsch sein Hirschkuh-Rudel gegenüber anderen meist jüngeren Böcken. Es kommt dabei nicht immer zu Kämpfen. Der lautstarke Ruf ist oft ausreichend um den Gegner einzuschüchtern und auf Distanz zu halten oder in die Flucht zu treiben. Der Platzhirsch hält sein Rudel zusammen. Sollte tatsächlich eine Hirschkuh auf Abwegen sein, wird diese wieder zum Rudel zurückgeführt. Für den Platzhirsch gibt es viel zu tun. Bei den Brunftkämpfen werden die Gegner so gut wie nie verletzt. Es handelt sich vielmehr um einen Schiebekampf, bei dem der schwächere zurückgedrängt wird. Während des Kampfes sind kurzzeitige Pausen zu beobachten, die der unterlegene Hirsch dazu nutzen kann, sich zu entfernen. Rothirsche sind meist Nachtaktiv und ich hatte Glück einige Aufnahmen in einer kühlen Vollmondnacht zu machen. Ein ganz besonderes Erlebnis da die Hirsche meistens nur zu hören waren. Fantastische Lichtstimmungen können kurz vor Sonnenaufgang bei aufsteigendem Nebel entstehen.


Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild

Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild

Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild

Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild

Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild

Rotwild Rotwild Rotwild

Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild


Unerwartet ließ sich ein mächtiger Hirsch in unmittelbarer Nähe blicken. Er kam aus der Deckung, schaute sich an dem nebligen Morgen um und stolzierte in Richtung der großen Lichtung. Ein einmaliges Erlebnis. Sein kräftiges Röhren war zuvor aus der Deckung sehr eindrucksvoll und durchdringend zu hören.

Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild Rotwild

Audio-Wiedergabe


Ich habe beobachtet, dass sich Rotwild und Damwild (Cervus dama) gegenseitig respektieren und beide Hirscharten eng nebeneinander leben können. So gut es geht, gehen sie sich aus dem Weg. Es war beeindruckend beide Arten friedlich und ruhig zusammen zu beobachten. In den Wintermonaten leben Rothirsche getrennt vom Kahlwild gemeinsam in einem Rudel. Gegenüber der Sommerzeit trägt das Rotwild im Winter ein graubraunes Fell.

Rotwild Rotwild Rotwild


Rotwild 1
Rotwild 2
Rotwild 3
Das Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen und Übersetzungen. Der Autor garantiert, dass es sich bei den Fotografien in diesem Werk um Originalaufnahmen handelt, die digital nicht verändert worden sind.

© Axel Horn, Lübeck

Themen
Norddeutschland
Vogelwelt Tierwelt
Vogelwelt Tierwelt
Vogelwelt Tierwelt
Reiseberichte

© Axel Horn | Web Design